Bewerber ohne fliegerische Vorbildung

Keine Angst, der Weg zum Sportpiloten ist nicht sonderlich schwer. Natürlich steigen bei uns gleich mit einem erfahrenen Fluglehrer am ersten Ausbildungstag ins Cockpit. Den ersten Schritt müssen Sie tun, die restlichen machen wir zusammen.

 

Theorie-Ausbildung (gemäß § 42 (2), (3)  LuftPersV )

Luftrecht, Flugfunk, Navigation, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen, menschliches Leistungsvermögen, allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Technik und ggf. pyrotechnische Einweisung

Pyrotechnik wird durch den Ausbildungsleiter der Flugschule geprüft und die Theorie-Prüfung erfolgt durch den Prüfungsrat.

 

Praxis-Ausbildung (gemäß § 42 (2), (4)  LuftPersV )

Mind. 30 Flugstunden, davon:

  • Mind. fünf Flugstunden im Alleinflug mit 20 Alleinstarts
  • Mind. 150 Starts und Landungen
  • Mind. 10 Flugstunden mit Fluglehrer vor dem ersten Alleinflug
  • Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen
  • Außenlandeübungen mit Fluglehrer
  • Mind. zwei Überlandflüge mit Fluglehrer über jeweils eine Gesamtstrecke von mindestens 200 km mit Zwischenlandung
  • Mind. drei Allein-Überlandflüge über jeweils 50 km mit Zwischenlandung auf einem anderen Flugplatz
  • Theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände sowie in das Verhalten bei Notfällen gemäß Flughandbuch

Die Praxis-Prüfung erfolgt durch den Prüfungsrat.

 


 

Bewerber mit gültiger Lizenz als Flugzeugführer (SEP land), Segelflugzeugführer mit Klassenberechtigung für Reisemotorsegler oder Führer von aerodynamsisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen

Theorie-Ausbildung

Einweisung in den Fächern: Technik undVerhalten in besonderen Fällen

Die Theorie-Prüfung erfolgt beim Ausbildungsleiter.

 

Praxis-Ausbildung

  • Wie Bewerber ohne fliegerische Vorbildung
  • Die Mindeststundenanzahl entfällt, jedoch müssen alle Ausbildungsabschnitte gemäß Ausbildungshandbuch durchgeführt und im DAeC-Ausbildungsnachweisheft nachgewiesen werden
  • Die Überlandflugausbildung reduziert sich auf einen Flug über mindestens 50 km und 3 Landungen auf fremden Plätzen mit Fluglehrer

Die Praxis-Prüfung erfolgt durch einen Prüfungsrat.